Praxis für Psychotherapie und Beratung

Kinder drücken ihre Gefühle, Ängste und Sorgen vorwiegend im Spiel aus. Daher basiert Kinderpsychotherapie auf der spielerischen Interaktion zwischen Kind und TherapeutIn.

Psychotherapie kann Kindern unterstützen in Krisensituationen (Scheidung, Tod, Gewalt, ...), auffälligem Verhalten, aggressivem Verhalten, Rückzug, Problemen in der Schule, Konzentrationsschwierigkeiten, Trennungsängsten, Einkoten, Einnässen, Schlafstörungen, Kontaktschwierigkeiten.

Durch ihre Symptome zeigen uns Kinder manchmal verschlüsselt, dass es ihnen nicht gut geht oder dass sie Erlebtes nicht verarbeiten können. Die Aufgabe der Therapeutin ist es unter anderem, als Übersetzerin für die Eltern zu fungieren. Im therapeutischen Spiel können Kinder Erlebtes verarbeiten und neue Lösungen finden.

Ein wichtiger Bestandteil der Kinderpsychotherapie ist die Einbindung der Eltern durch regelmäßige Elterngespräche.